Verweben im „Webstuhl der Zeit“

Wir verweben uns rund um die Bille - ein Gemeinschaftskunstwerk in Zeiten von Corona. Im immer noch andauernden Lock-Down haben wir überlegt, wie wir den Kontakt zu den Menschen, die sonst in die Bille kommen, auch über diese lange Durststrecke halten können, und zwar ganz spürbar und mit den Händen:

Wir haben die Idee zu einem Projekt, in dem ihr und Sie gemeinsam „Bilder“ weben, die weitergereicht werden und an und um die Bille zusammengewoben werden können: ein kreatives Bild des gemeinsamen Daseins und unserer Verbundenheit.

Kleine selbst gebastelte Webrahmen aus Ästen (oder die Anleitung hierzu) werden auf die Reise gehen zur Kinderkunstschule, den Kunstgruppen und Teilnehmenden des Kreativtreffs… Ihr alle dürft euch in Bilder hineinweben, einspinnen, einflechten, die Rahmen umgarnen und euch vernetzen, mit allen möglichen Materialien. Und an der Bille wird es ein größeres Objekt geben in das man auch im Vorbeigehen hineinweben kann. Zum Abschluss stellen wir (vermutlich im Sommer und draußen) aus.

Zu regelmäßigen Zeiten wird es ab Februar eine Wolltankstelle an der Bille geben (hierfür nehmen wir gerne auch Sachspenden in Form von farbigen Wollresten, bunten Fäden und Bändern entgegen), wo ihr Euch Material holen könnt, wenn ihr keines mehr habt.